Jetzt erhältlich als Studienausgabe: ALMA LEUCOREA

20 November 2021

Eine Geschichte der Universität Wittenberg 1502 bis 1817.

Die kursächsische Universität Wittenberg war der intel­lek­tuelle Aus­gangs­punkt der luthe­rischen Refor­mation. Im 16. Jahr­hundert ent­faltete sie welt­weite Wirkungen. Sie gehört somit zu den bedeu­tendsten Univer­sitäten der Frühen Neuzeit. Ihre kraft­volle Entwick­lung beruhte auf dem Huma­nismus, jener Geistes­strö­mung, die ein neues Menschen­bild hervor­gebracht hat und von den Witten­berger Gelehrten prägend weiter­entwickelt wurde. Von den Huma­nisten wurde die Universität an der mittleren Elbe in Anleh­nung an den Orts­namen und den weißen Sand des Elbufers gräzi­sierend LEUCOREA genannt. Ihre berühm­testen Profes­soren waren Martin Luther und Philipp Melanchthon.

An ihren vier Fakultäten (Theologie, Jurisprudenz, Medizin, Philo­sophie) wirkten namhafte Univer­sitäts­lehrer, auch in den Jahr­hun­derten nach der Refor­mation. Dieses Buch präsen­tiert zum ersten Mal seit mehr als 100 Jahren einen Gesamt­über­blick über die Geschichte der Universität Witten­berg und damit über alle an ihr gelehrten Fächer während ihres gesamten Existenz­zeit­raums von 1502 bis 1817 auf dem aktuellen Forschungs­stand.

Der Studien­ausgabe liegt die 2020 erschie­nene Original­aus­gabe zugrunde.

Autor: Heiner Lück

New Publications
Stiftung LEUCOREA